Prof. Stefan Müller-Teusler

Professor für Soziale Arbeit/Sozialpädagogik

Prof. Stefan Müller-Teusler

Professor für Soziale Arbeit/Sozialpädagogik

Kostenlose Infos anfordern

  • Kostenlos
    und unverbindlich
  • Enthält alle Kurse
    und Preise
Studienführer
Jetzt gratis anfordern

Prof. Stefan Müller-Teusler

Vita

Prof. Stefan Müller-Teusler absolvierte sein Studium der Diplom-Sozialpädagogik an der Universität Lüneburg, wo er später auch einen Masterabschluss (M.B.A.) erwarb. Praktische Erfahrungen in der stationären Behindertenhilfe (Einrichtungsleitung) und als lokaler Geschäftsführer eines Wohlfahrtsverbandes (Tagespflege, ambulante Pflege, Beratungsdienste, stationäre Kinder- und Jugendhilfe) sowie als Pflegevater. Lehrerfahrungen durch zahlreiche Lehraufträge (Deutschland, Österreich, Schweiz) seit Studienabschluss und hauptamtliche Lehrtätigkeit als Studiengangleiter für Behindertenhilfe, zeitweise auch für Elementarpädagogik, an der Berufsakademie Sachsen, dort auch Gesamtleitung Bereich Soziale Arbeit. Seit Februar 2021 an der Euro-FH tätig in der Planung und Umsetzung eines Masterstudiengangs Soziale Arbeit.

Lehre & Forschung

Lehrgebiete

  • Pädagogische Haltung und Einstellung
  • Autismus
  • philosophische Grundlagen für Soziale Arbeit
  • (soziale) Nachhaltigkeit
  • intergenerative Pädagogik

Publikationen


Fachbuch/Monografie

  • Stimmer, F.; Müller-Teusler, S.: Jugend und Alkohol; Wuppertal, Bern 1999

Herausgeberband

  • Blaha, K.; Meyer, C.; Colla, H.E.; Müller-Teusler, S. (Hrsg.): Die Person als Organon in der Sozialen Arbeit. Erzieherpersönlichkeit und qualifiziertes Handeln; Wiesbaden 2013
  • Müller-Teusler, S. (Hg.): Autistische Menschen. Leben in stationärer Betreuung; Freiburg/B. 2008
  • Colla, H.-E.; Gabriel, T.; Millham, S.; Müller-Teusler, S.; Winkler, M. (Hg./ Eds.): Handbuch Heimerziehung und Pflegekinderwesen in Europa/Handbook Residential and Foster Care in Europe; Neuwied u.a. 1999

Kapitel/Beitrag

  • Wo soll Ricardo bleiben? Behindertenrechtskonvention im Spannungsfeld von Idealen und ökonomischen Zwängen; in: autismus Deutschland (Hrsg.): Autismus in Forschung und Gesellschaft; Karlsruhe 2014
  • Müller-Teusler, S.: Die unsichtbare Qualifikation; in: Blaha, K.; Meyer, C.; Colla, H.E.; Müller-Teusler, S. (Hrsg.): Die Person als Organon in der Sozialen Arbeit. Erzieherpersönlichkeit und qualifiziertes Handeln; Wiesbaden 2013
  • Alles inklusive: Spezialeinrichtungen für Menschen mit herausforderndem Verhalten; in: autismus Deutschland (Hrsg.): Menschen mit Autismus – auf dem Weg zur Inklusion; Karlsruhe 2011
  • Müller-Teusler, S.: Die unsichtbare Qualifikation in Sozialer Arbeit und Sozialmanagement. Eine Untersuchung im theoretischen Horizont der Anerkennungstheorie nach Honneth. Veröffentlicht am 20.10.2010 in socialnet Materialien unter www.socialnet.de/materialien/102.php, Datum des Zugriffs 01.12.2010.

Vortrag

  • Respekt. Zauberformel für ein gutes Leben? Reziproke Erwartungen. Öffentlicher Vortrag an der Oberschule Bad Bodenteich, 13.02.2020
  • Respekt - Dialog zum Stadtgespräch. Gehalten am 11.02.2020 im Café Samocca im Rahmen der Stadtgespräche Uelzen
  • Respekt. Zauberformel für ein gutes Leben? Gehalten auf der Fachtagung "Respekt? Respekt! Impulse für gesellschaftliche Teilbereiche" an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, 08.08.2019
  • Lütt un old tohoop - intergeneratives Miteinander. Gehalten im Forum "Jung und Alt. Gemeinsam" am 03.11.2019 im Herz- und Gefäßzentrum Bad Bevensen
  • Sorge um/Sorge für: Alter(n) auf dem Lande; gehalten am 04.11.2018 auf dem Forum "miteinanderleben - füreinander da sein bis ins hohe Alter" des Herz- und Gefäßzentrums Bad Bevensen

Wiss. Projekt

  • Versorgung auf dem Land - VeLa (01.10.2016-31.07.2018)
  • Standards für die Arbeit für Menschen mit Autismus in Wohnstätten (hg. vom Bundesverband Hilfe für das autistische Kind); Hamburg 1999 (mit Blohm H.; Ehlers, C.-T.; Klauß, T.; Rickert-Bolg, W.; Wepil, E.; Wünsch, M.)
  • Standards für die Arbeit und Therapiezentren für Menschen mit Autismus (hg. vom Bundesverband Hilfe für das autistische Kind); Hamburg 1998 (mit Blohm H.; Ehlers, C.-T.; Klauß, T.; Korte, H.; Rickert-Bolg, W.; Schröder, J.; Schulz, E.; Wepil, E.; Wünsch, M.)
  • Aids-Prävention in der sozialpädagogischen Jugendarbeit und deren Umfeld (Abschlußbericht); Universität Lüneburg 1993 (mit Colla, H.-E.; Gabriel, T.; Halla, U.)

Zeitschriftenartikel

  • New study - ein Pamphlet für Visionen in der Lehre an der Berufsakademie Sachsen und anderswo; in: Wissen im Markt, 4. Jahrgang, November 2020
  • mit S. Sychla; M. Monard: Intergenerative Bildung; in: Wissen im Markt, 2. Jahrgang, Mai 2018 (ISSN-Nr. 2512-4366)
  • mit S. Sychla: Tagespflege (für Senioren) - ein missverständliches Inklusionsprojekt; in: Wissen im Markt, Heft 1, April 2017
  • mit Y. Nekrangi: Autismus und Alter(n), in: autismus, Heft 1/2016
Aktivitäten & Ämter

Aktivitäten & Ämter

  • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA)
  • Aufsichtsratsmitglied der Rübenburg (Kultur und Kindertages-Stätte Rübenburg gemeinnützige Trägergesellschaft mbH)
  • Aufsichtsratsmitglied Radio Zusa
  • (Gründungs-) Gesellschafter am ISBW gGmbH
Bitte füllen Sie alle rot markierten Felder aus.

Kostenlose Infos
anfordern

  
Studienführer

Wofür interessieren Sie sich besonders?

Datenschutzerklärung

FIBAA-Akkreditierung

Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der Euro-FH sind durch die FIBAA akkreditiert.

mehr …
FIBAA Akkreditierung

Studieren von zuhause - online und ganz flexibel !

Nur bei uns: Prüfungen und Seminare wahlweise online oder in Präsenz - bis zu 100% online studieren
© 2001 - 2021 Europäische Fernhochschule Hamburg - Ein Unternehmen der KLETT-Gruppe und Schwesterunternehmen des ILS (www.ils.de)