Mit Praxiserfahrung erfolgreicher studieren!

An der Euro-FH profitieren Studierende von der Anerkennung beruflicher Qualifikationen und der Verknüpfung von Theorie und Praxis

Hamburg. Studierende, die bereits über Praxiserfahrung verfügen, schließen ihr Studium im Schnitt früher und erfolgreicher ab als ihre Kommilitonen, die noch keinen Einblick in das Berufsleben hatten. Das belegen die Ergebnisse einer diesjährigen empirischen Untersuchung des Bundesinstituts für Berufsbildung*. Doch kaum ein erfolgreicher Praktiker würde für den Erwerb eines akademischen Abschlusses nach mehreren Jahren aus seinem Job aussteigen und auf ein geregeltes Einkommen verzichten. An der Europäischen Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) können daher sämtliche Studiengänge nebenberuflich per Fernstudium absolviert werden. Das Angebot ist speziell auf die Bedürfnisse Berufstätiger zugeschnitten und darauf ausgerichtet, Synergien aus Studium und Beruf zu nutzen.

Der Euro-FH-Absolvent Markus Hagen ist von dem Konzept seiner Fernhochschule überzeugt. Er selbst profitierte von der Anrechnung beruflicher Qualifikationen und wurde, dank einer abgeschlossenen Ausbildung und dreijähriger Berufspraxis, auch ohne Abitur direkt zur Zugangsprüfung für das Bachelor-Studium zugelassen. Neben seinem Fulltime-Job absolvierte er hier die Fernstudiengänge „Europäische Betriebswirtschaftslehre (B.A.)“ und „General Management (MBA)“. Die Parallelität von Studium und Beruf bot ihm einen entscheidenden Vorteil: „Ich konnte mir die Studieninhalte sehr schnell einprägen, da sich das Gelernte direkt in meinem Arbeitsalltag anwenden ließ. Und auch, dass ich in den Praxisbeispielen der Studienhefte häufig Situationen wiedererkannte, die ich im Job bereits erlebt hatte, half mir dabei, die Theorie besser zu verstehen“, erläutert der gelernte Versicherungskaufmann. Mit seinen zwei Fernstudien-Abschlüssen gelang ihm ein beeindruckender Karriereaufstieg: In der eher konservativen Versicherungsbranche erhielt er innerhalb von nur zwei Jahren zwei Beförderungen und stieg mit gerade einmal 28 Jahren zum jüngsten Abteilungsleiter im Unternehmen auf.

Um ebenso wie Markus Hagen von der Verknüpfung von Theorie und Praxis zu profitieren und die Karriere mit einem Fernstudium voranzubringen, können berufserfahrene Praktiker an der Euro-FH Programme wie das Studium ohne Abitur oder das Master-Einstiegsprogramm nutzen. Mit entsprechenden Nachweisen können sie zudem einzelne Module ihres Fernstudiengangs schneller absolvieren oder komplett überspringen. Der große Erfolg berufserfahrener Studierender überrascht den Präsidenten der Euro-FH, Prof. Dr. Jens-Mogens Holm, nicht: „Die Ergebnisse der Studie* bestätigen auch unseren Eindruck. Mit Berufspraxis studiert es sich erfahrungsgemäß leichter, schneller und erfolgreicher. Daher ermöglichen wir Studierenden, die im Berufsleben stehen, optimale Bedingungen und erkennen ihre in der Praxis erbrachten Leistungen umfassend an.“

Für weitere Informationen zur Anrechnung von Vorleistungen oder ein individuelles Beratungsgespräch steht die Studienberatung der Euro-FH unter 0800/33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Studium gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de.

___
*Quelle:     BWP – Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis 05/2012, Bundesinstitut für Berufsbildung

6. Dezember 2012


Neues von der Euro-FH

Ansprechpartnerin

für alle, die über die Euro-FH berichten wollen oder Interviewpartner/innen suchen
Dörte Giebel
Öffentlichkeitsarbeit & Social Media 040 / 675 70 - 4004
aktuelles@euro-fh.de

Video Einblicke in die Euro-FH Absolventen berichten

mehr

Online-
Infoveranstaltung

Besuchen Sie unsere Online-Veranstaltung.
mehr
Bundesweiter Fernstudientag OKTOBER 11 MITTWOCH

Individuelle
Studienberatung

0800 / 33 44 3 77

Mo. bis Fr. von 8 bis 20 Uhr
(gebührenfrei)