Sanierungsprozesse erfolgreich gestalten: Euro-FH vermittelt aktuelles Fachwissen für die Praxis

Hamburg. Seit einem Jahr ist die Sanierung von Unternehmen erstmals auch unter Insolvenzschutz möglich - dank des Gesetzes zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG). Effektive Sanierungswerkzeuge und der Zuwachs an Selbstbestimmung bergen für Unternehmen sowie für Berater in diesem Bereich enormes Potenzial. "Ein so junges Wachstumsfeld wie das Sanierungs- und Insolvenzmanagement bietet vielfältige Karriereaussichten. Der Nachweis fundierten Fachwissens ist dabei ein echter Wettbewerbsvorteil", weiß Prof. Dr. Thomas Tegen, Präsident der Europäischen Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de). Speziell auf die neue Gesetzeslage zugeschnitten, entwickelte die Euro-FH den Fernkurs "Sanierungs- und Insolvenzmanagement". Das achtmonatige Angebot widmet sich schwerpunktmäßig der Sanierung von Unternehmen im Schutze eines Insolvenzverfahrens mithilfe eines Insolvenzplans oder einer übertragenden Sanierung.

Mit dem Zertifikatskurs qualifizieren sich Insolvenzberater ebenso wie Unternehmens- und Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Dienstleister zur Durchführung einer professionellen und fundierten Sanierungsberatung. Die Studierenden lernen, die Probleme eines Unternehmens entlang der Wertschöpfungskette zu analysieren, Ziele zu definieren und die Optionen sowie Risiken einer außergerichtlichen Sanierung abzuwägen. Dabei setzen sie sich praxisnah mit den unternehmerischen Handlungsmöglichkeiten in der Krise auseinander und machen sich intensiv mit den Führungssystemen zur Krisenvermeidung und -bewältigung vertraut. Grundlagen aus den Bereichen Betriebswirtschaft und Rechnungswesen sowie Insolvenz-, Steuer- und Bilanzrecht runden das Know-how ab. Die Praxistauglichkeit des erworbenen Fachwissens stellen die Teilnehmer bereits in ihrer Abschlussarbeit unter Beweis. Hier bearbeiten sie eine Fallstudie zur außergerichtlichen Sanierung und erstellen gegebenenfalls einen Insolvenzplan.

Die Regelstudienzeit des Zertifikatskurses "Sanierungs- und Insolvenzmanagement" ist auf acht Monate ausgelegt und kann kostenlos um vier weitere Monate verlängert werden. Die Studiengebühren belaufen sich auf monatlich 204,- Euro. In den Bereichen Betriebswirtschaft, Recht und Logistik bietet die Euro-FH eine Vielzahl verschiedener Fernkurse an. Alle Angebote schließen mit einem anerkannten Zertifikat ab und sind grundsätzlich auf ein späteres Hochschulstudium an der Euro-FH anrechenbar.

Für weitere Informationen oder ein individuelles Beratungsgespräch steht die Studienberatung der Euro-FH telefonisch unter 0800/33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Studium gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de.

Der Fernkurs kann ab sofort gestartet werden.
Der Studienbeginn ist wie bei allen Angeboten der Euro-FH jederzeit möglich!

Ansprechpartnerin

für alle, die über die Euro-FH berichten wollen oder Interviewpartner/innen suchen

Dörte Giebel
Öffentlichkeitsarbeit & Social Media
Telefon 040 / 675 70 - 4004

Besuchen Sie unsere Online-Infoveranstaltung

März
13 Mittwoch

Wissenschaftsrat akkreditiert

Die Euro-FH ist vom Wissenschaftsrat institutionell akkreditiert.

mehr …
Wissenschaftsrat
© 2001 - 2019 Europäische Fernhochschule Hamburg - Ein Unternehmen der KLETT-Gruppe und Schwesterunternehmen des ILS (www.ils.de)